0
  • Original Markenmedikament
  • Privat und vertraulich
  • Keine versteckten Gebühren

Articoxib (Brand name: Celebrex) Online

  • €0,46
  • Brand name: Celebrex
  • Verfügbarkeit: Lagernd
  • Wirkstoff: Celecoxib
Articoxib gehört zu einer Gruppe von Medikamenten, nicht steroidale Antirheumatika (NSAIDs) genannt. Es dient zur Behandlung von rheumatoider Arthritis, Arthrose, ankylosing Spondylitis, juvenile Arthritis, Regelschmerzen, oder Schmerzen.
Andere Namen von Articoxib (Brand name: Celebrex): a   b   c   d   e   f   g   h   i   j   k   l   m   n   o   p   q   r   s   t   u   v   w   x   y   z  
Artrixib   Artose   Artilog   Articox   Aclarex   Acicox   Acicox   Aclarex   Aclexa   Adybrex   Agilecox   Artibrex   Articoxib   Artiflex   Artilog   Artix   Artrixib   Arythrex   Articoxib  
Alle anzeigen

100 mg
Produktname Pro Pille Pro Packung  
30 pillen €1,00 €30,15
60 pillen €0,71 €60,30 €42,54
90 pillen €0,61 €90,44 €54,92
120 pillen €0,56 €120,59 €67,31
180 pillen €0,51 €180,89 €92,09
270 pillen €0,48 €271,33 €129,25
360 pillen €0,46 €361,78 €166,41
200 mg
Produktname Pro Pille Pro Packung  
30 pillen €1,23 €36,91
60 pillen €0,87 €73,82 €52,07
90 pillen €0,75 €110,72 €67,24
120 pillen €0,69 €147,63 €82,40
180 pillen €0,63 €221,45 €112,74
270 pillen €0,59 €332,17 €158,24
360 pillen €0,57 €442,89 €203,74

Allgemeine Anwendung

Articoxib gehört zu einer Gruppe von Medikamenten, nicht steroidale Antirheumatika (NSAIDs) genannt. Es dient zur Behandlung von rheumatoider Arthritis, Arthrose, ankylosing Spondylitis, juvenile Arthritis, Regelschmerzen, oder Schmerzen. Es funktioniert durch die Blockade von bestimmten Substanzen im Körper, die die Entzündung verursachen, aber es behandelt die Krankheit nicht, die diese Symptome verursachten.
Articoxib wurde auch für die Reduzierung der colorectalen Polypen (Wucherungen an den Wänden des unteren Darm und Rektum) bei Menschen, die an solchen Zustand leiden, der poliposi adenomatosa familiare (FAP) genannt, eine geerbte Neigung zu große Anzahl von colorectalen Polypen zu entwickeln, die schließlich Krebs verursacht, geschaffen.

Dosierung und Anleitung

Setzen Sie mit Ihrem Arzt in Verbindung, bevor Sie mit Articoxib beginnen. Verwenden Sie das Medikament nicht länger, als vorgeschrieben wurde. Nehmen Sie es oral, mit dem Essen und mit vollem Glas Wasser.
Dies wird Ihren Magen vor möglichen Schäden schützen, die Articoxib verursachen kann. Enthalten Sie sich mindestens 30 Minuten nach der Einnahme von Articoxib, hinzulegen. Nehmen Sie Articoxib, einmal oder zweimal pro Tag, je nach den Anweisungen, die Sie von Ihrem Arzt erhalten. Nehmen Sie es nie mehr als zweimal in 12 Stunden, und schlucken es ganz. Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt:
1. Arthrose - 200 mg, genommen als Einzeldosis oder in Dosen je 100 mg zweimal pro Tag.
2. Rheumatoide-Arthritis - 100 bis 200 mg zweimal täglich.
3. Akute Schmerzen und Menstruale Krämpfe - 400 mg, zusätzlich 200 mg, wenn es benötigt, am ersten Tag. An folgenden Tagen ist die empfohlene Dosierung 200 mg zweimal pro Tag.
4. Familiäre Adenomatosis Polyposis - 400 mg zweimal täglich mit dem Essen. Dosierung ist für Menschen mit gemäßigten Leber-Problemen in der Regel bis die Hälfte reduziert. Articoxib ist nicht den pädiatrischen Patienten empfohlen.
Hinweis: Diese Anweisung ist hier nur für Ihre Benachrichtigung gegeben. Es ist sehr notwendig, bevor Sie beginnen, Ihren Arzt zu beraten. Es hilft, die besten Ergebnisse zu erzielen.

Vorsichtsmaßnahmen

Articoxib kann Magengeschwüre Blutungen oder Leberschäden verursachen. Mit Articoxib Verwendung können Probleme mit den Nieren entstehen, --entweder plötzliche Nierenversagen oder Verschlechterung der vorhandenen Niere-Problemen. Flüssigkeitsretention kann mit Articoxib Verwendung auftreten. Es kann ernsthaft sein, wenn Sie hohen Blutdruck oder Herzinsuffizienz haben. Articoxib sollte nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit ohne ärztlichen Rat verwendet werden. Aufgrund der möglichen nachteiligen Auswirkungen für den Säugling wird Stillen nicht empfohlen. Beraten Sie Ihren Arzt, bevor die stillen.

Kontraindikationen

Articoxib ist, bei Menschen mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Celecoxib oder jenen Patienten, die allergische Reaktionen auf Sulfonamide gezeigt haben, nicht zulässig. Auch Articoxib ist bei Patienten kontraindiziert, die Asthma, Urtikaria oder allergische Reaktionen nach der Einnahme von Aspirin oder anderen NSEM erlebt haben. Ernsthafte, selten tödliche Reaktionen, wie anaphylaktischer Schock- auf NSAIDs bei solchen Patienten berichtet wurden.

Mögliche Nebenwirkung

dies können Sie allergischen Reaktion sein: Nesselsucht, Atembeschwerden, Schwellungen von Ihrem Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen. Als die meisten möglichen Nebenwirkungen auftreten: Brustschmerzen, Schwäche, Atemnot, verwaschene Sprache, Probleme mit Sicht oder Gleichgewicht; schwarzer, blutiger oder Teerstuhl; Bluthusten oder Erbrochenes, dass wie Kaffeesatz aussieht; Schwellung oder schnelle Gewichtszunahme; Urinieren weniger als üblich oder gar keine; Appetitverlust, Übelkeit, Magenschmerzen, niedriges Fieber, dunkler Urin, lehmfarbener Stuhl, Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut oder Augen), niedrige Fieber, Übelkeit, Magenschmerzen; Fieber, Halsschmerzen, und Kopfschmerzen, Peeling und roter Hautausschlag; Blutergüsse, schwere Kribbeln, Taubheitsgefühl, Schmerzen, Muskelschwäche. Weniger schwerwiegende sind: Magenumkippen, Verstopfung, Durchfall, milde Sodbrennen Blähungen, Gas, Kopfschmerzen, Schwindel, Nervosität; Hautausschlag, Juckreiz, verschwommenes Vision, Klingeln in den Ohren. Wenn Sie einer von diesen Symptome haben, hören Sie mit Articoxib auf und informieren Sie Ihren Arzt so bald wie möglich. Auch konsultieren Sie Ihren Arzt von jeder Nebenwirkung, die ungewöhnlich scheint.

Wechselwirkungen

Articoxib interagieren mit folgenden Drogen:
Blutdünner wie Warfarin (Coumadin);
Diuretika (Wasser-Pillen) z. B. Furosemid (Lasix); Fluconazol (Diflucan); Lithiumbatterien (Eskalith, Lithobid);
ein Herz oder Blutdruck Medikamente wie Candesartan (Atacand), Eprosartan (Teveten), Irbesartan (Avapro, Avalide), Losartan (Cozaar, Hyzaar), Valsartan (Diovan), Telmisartan (Micardis) oder Olmesartan (Benicar);
ein ACE-Hemmer wie Benazepril (Lotsin), Captopril (Capoten), Fosinopril (Monopril), Enalapril (Vasotec), Lisinopril (Prinivil, Zestril), Moexipril (Univasc), Perindopril (Aceon), Quinapril (Accupril), Ramipril (Altace) oder Trandolapril (Mavik). Beachten Sie auch, dass die Interaktion zwischen zwei Medikamenten nicht immer bedeutet, dass Sie mit der Einnahme einer von Ihnen aufhören müssen. Es beeinflusst die Wirkung von Medikamenten, so konsultieren Sie mit Ihrem Arzt darüber, wie sie verwaltet können oder verwaltet werden sollen.

Überdosierung

Symptome von Articoxib Überdosierung können, Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen, Schläfrigkeit, schwarzen oder blutigen Stuhl, Husten bis Blut, flache Atmung, Ohnmacht oder Koma enthalten. Rufen Sie Ihren Arzt sofort an, wenn einer von Ihnen auftritt.
Verpasste Dosis
Nie verdoppeln Sie Ihre Dosis. Wenn Sie die Einnahme von dem Präparat verpasst haben, nehmen Sie eine Dosis so bald, wie Sie sich daran erinnern. Wenn es fast die Zeit für Ihre nächste Dosis ist, so nehmen Sie nur die nächste Dosis ein und kehren Sie zu Ihrem regelmäßigen Zeitplan zurück.

Lagerung

- bei Zimmertemperatur zwischen 68-77 Grad F (20-25 Grad C) bewahren, vor Licht und Feuchtigkeit schützen, im Badezimmer nicht lagern. Außer Reichweite von Kindern und Haustiere lagern. Benutzen Sie nicht nach dem Verfalldatum.

Haftung

Wir stellen Ihnen nur die allgemeine Information über die Medizin zur Verfügung vor, die nicht alle Anweisungen, möglichen Wechselwirkungen oder Vorsichtmaßnahmen umfasst. Die Information, die auf dieser Seite ausgestellt ist, kann nicht für die Selbstbehandlung oder für die Eigendiagnostik verwendet werden. Alle Anweisungen für einen bestimmten Patienten sollen mit Ihrem Gesundheitspflegeberater oder Doktor, der für den Fall verantwortlich ist, übereingestimmt werden. Wir müssen jede Haftung für Schäden ablehnen, die aus einer missbräuchlichen Nutzung von den Informationen auf dieser Seite entstehen kann. Wir sind nicht für direkte, indirekte, spezielle oder andere indirekte Beschädigung irgendwelcher Art, sowie auch für Folgen Ihrer möglichen Selbstbehandlung nicht verantwortlich.

+ Bewertung
Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut

Es ist wichtig, den Sicherheitsempfehlungen zu folgen und die Gegenanzeigen, Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen, damit sich das Risiko schlimmer Reaktionen und Nebenwirkungen reduziert. Es kommt leider bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen einigen Komponenten des Arzneimittels zu leichten bis schweren nachteiligen Reaktionen, die im Text unten zu finden sind. Um das Risiko ernster Folgen auszuschalten, wenden Sie sich an Ihren Therapeuten oder an einen Online-Facharzt. Man benötigt dringende medizinische Hilfe, wenn folgende Nebenwirkungen zu bemerken sind:

More Common

  • Cough
  • fever
  • skin rash
  • sneezing
  • sore throat
  • swelling of the face, fingers, feet, or lower legs
  • Back pain
  • gas
  • headache
  • heartburn
  • inability to sleep
  • pain or burning in the throat
  • stuffy or runny nose

Less Common

  • Anxiety
  • bleeding after defecation
  • bloody or cloudy urine
  • breast pain
  • bone deformity
  • buzzing or ringing noise in the ears
  • change in sense of taste
  • constipation
  • decrease in height
  • decreased appetite
  • depression
  • difficult, burning, or painful urination
  • difficulty with moving or walking
  • difficulty with swallowing
  • excessive muscle tone, muscle tension, or tightness
  • excessive tearing
  • feeling of pressure
  • hair loss
  • hives
  • hoarseness
  • increased sweating
  • infection
  • inflammation
  • itching, lumps, numbness, pain, rash, redness, scarring, soreness, stinging, swelling, tenderness, tingling, ulceration, or warmth at site
  • itching of the vagina or genital area
  • joint or muscle pain or stiffness
  • large, flat, blue, or purplish patches in the skin
  • loss of energy or weakness
  • loss of hearing
  • muscle pain increased
  • muscle stiffness
  • nervousness
  • numbness or tingling in the fingers or toes
  • pain during sexual intercourse
  • pain in the back, ribs, arms, or legs
  • pounding heartbeat
  • puffiness or swelling of the eyelids or around the eyes, face, lips, or tongue
  • redness or swelling in the arms or legs
  • sensitivity of the skin to sunlight
  • severe sunburn
  • sleepiness
  • straining while passing stool
  • sudden sweating and feelings of warmth
  • swelling
  • swelling or inflammation of the mouth
  • tenderness
  • thick, white vaginal discharge with no odor or with a mild odor
  • thinning of the hair
  • trouble with swallowing
  • troubled breathing
  • uncomfortable swelling around anus
  • unexplained weight loss
  • voice changes
  • warmth on the skin
  • weakness or heaviness of the legs

Incidence Not Known

  • Area rash
  • changes in skin color
  • clay-colored stools
  • dilated neck veins
  • light-colored stools
  • pale or a bluish color skin of the fingers or toes
  • seizures
  • slurred speech
  • sores, welting, or blisters
  • sudden and severe inability to speak
  • unpleasant breath odor
  • weakness in the arm or leg on one side of the body
  • yellow eyes and skin
  • Bleeding gums
  • blistering, peeling, or loosening of the skin
  • bloating
  • large, hive-like swelling on the face, eyelids, lips, tongue, throat, hands, legs, feet, or sex organs
  • loss of sense of smell
  • pain
  • pinpoint red spots on the skin
  • red or irritated eyes
  • red skin lesions, often with a purple center
  • shakiness and unsteady walk
  • sores, ulcers, or white spots in the mouth or on the lips
  • stomach cramps
  • swelling of the neck
  • tenderness
  • trembling, or other problems with muscle control or coordination
  • unsteadiness
  • watery or bloody diarrhea
Type Small Molecule
Accession Number DB00482  (APRD00373)
Groups Approved, Investigational
Synonyms
  • Celecoxib
  • Célécoxib
  • Celecoxibum
  • P-(5-P-Tolyl-3-(trifluoromethyl)pyrazol-1-yl)benzenesulfonamide
UNII JCX84Q7J1L
CAS number 169590-42-5
Weight Average: 381.372
Monoisotopic: 381.075882012
Chemical Formula C17H14F3N3O2S
InChI
InChI=1S/C17H14F3N3O2S/c1-11-2-4-12(5-3-11)15-10-16(17(18,19)20)22-23(15)13-6-8-14(9-7-13)26(21,24)25/h2-10H,1H3,(H2,21,24,25)
IUPAC Name
4-[5-(4-methylphenyl)-3-(trifluoromethyl)-1H-pyrazol-1-yl]benzene-1-sulfonamide
Protein binding

97%, primarily to albumin in healthy patients [Label].

Toxicity

LD50 in both the rat and dog is >2000 mg/kg [Label].

It is not advisable to administer celecoxib in patients with renal impairment or advanced hepatic impairment [Label]. Symptoms of overdose celecoxib include breathing difficulties, coma, drowsiness, gastrointestinal bleeding, high blood pressure, kidney failure, nausea, sluggishness, stomach pain, and vomiting [11]. Because serious GI tract ulcerations and bleeding can occur without preceding symptoms, physicians should monitor for signs/symptoms of GI bleeding [Label].

Multiple studies have been performed on the coadministration of celecoxib and proton pump inhibitors [9], [10]. It has been concluded that in patients at high risk of both cardiovascular and gastrointestinal events who require concomitant aspirin and NSAID, celecoxib in addition to a proton-pump inhibitor is the preferred treatment to reduce the risk of recurrent episodes of upper gastrointestinal bleeding [10].

A note on cardiovascular safety:

The concerns about the cardiovascular thrombotic risk of COX-2 selective NSAIDS emerged in the early 2000’s. Following an FDA Advisory Committee meeting in 2005, in which data from large clinical outcome trials in a wide range of indications and epidemiology studies of several individual NSAIDs were analyzed, the FDA concluded that the risk for cardiovascular thrombotic events was apparent for both COX-2 selective NSAIDs and nonselective NSAIDs [11].

Importantly, postmarketing cardiovascular outcomes trial (PRECISION) found that the lowest dose of celecoxib was similar to moderate doses of naproxen and ibuprofen in regards to cardiovascular (CV) safety [11]. Patients with recent cardiovascular events such as acute MI, coronary revascularization, or coronary stent placement were not studied in the PRECISION trial. NSAID use is not advisable in these groups of patients [11].

Half life

The effective half-life is approximately 11 hours when a single 200 mg dose is given to healthy subjects. Terminal half-life is generally variable because of the low solubility of the drug thus prolonging absorption [Label].

Lieferung ist wichtig, wenn man über Online-Shopping spricht. Da unsere Plattform kundenorientiert ist, arbeiten wir ständig an der Lieferung an Bestimmungsorte, die weit gelegen sind. Es verfügt über eine internationale Versandoption, mit derer Hilfe die Kunden aus der ganzen Welt qualitative und wirksame Heilmittel schnell erhalten. Die Lieferung ist auch für mehrere Städte in Belgien verfügbar, darunter sind:

  • Antwerpen
  • Gent
  • Charleroi
  • Lüttich
  • Bruxelles/Brussel
  • Schaerbeek/Schaarbeek
  • Anderlecht
  • Brügge
  • Namur
  • Löwen
  • Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek
  • Mons
  • Ixelles/Elsene
  • Mechelen
  • Aalst
  • Uccle/Ukkel
  • La Louvière
  • Hasselt
  • Sint-Niklaas
  • Kortrijk
  • Ostende
  • Tournai
  • Genk
  • Seraing
  • Roeselare
  • Mouscron
  • Forest/Vorst
  • Woluwe-Saint-Lambert/Sint-Lambrechts-Woluwe
  • Verviers
  • Jette
  • Saint-Gilles/Sint-Gillis
  • Beveren
  • Etterbeek
  • Beringen
  • Dendermonde
  • Vilvoorde
  • Turnhout
  • Heist-op-den-Berg
  • Dilbeek
  • Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe
  • Lokeren
  • Evere
  • Sint-Truiden
  • Braine-l’Alleud
  • Herstal
  • Geel
  • Halle
  • Ninove
  • Waregem
  • Maasmechelen
  • Brasschaat
  • Grimbergen
  • Châtelet
  • Mol
  • Lier
  • Ypern
  • Evergem
  • Tienen
  • Schoten
  • Wavre
  • Lommel